Olivenöl

olivenöl

Olivenbaum

Der Olivenbaum als Geschichts-Träger

Er zählt zur Familie der Ölbaumgewächse und man kennt ihn sowohl unter den Namen Ölbaum als auch Olivenbaum. Diesem heiligen Baum sagt man heilsame Kräfte nach.

Er ist seit mindestens 6.000 Jahren bekannt und stammt vermutlich aus Kleinasien. Ein gut gepflegter Olivenbaum kann mehrere hundert Jahre alt werden – das ältestes Exemplar Europas soll ein über 2.000- jähriger Baum in Bar in Montenegro sein und wuchs somit bereits zur Zeit Christi Geburt.

Ab einem Alter von 50 Jahren trägt der Olivenbaum Früchte. Väter legen neue Olivenhaine für ihre Kinder und Enkel-Kinder an. Der Olivenbaum als Wegbegleiter von Generationen, der Geschichte mit sich trägt.

olivenöl

Olivenöl

Das Gold des Mittelmeeres

Unsere unbehandelten Oliven werden immer noch von Hand geerntet, insbesondere weil die Steillagen der Olivenhaine den Einsatz von Maschinen nicht erlauben.
Die Oliven werden mit Stangen vom Baum geschlagen, woraufhin sie in ein auf dem Boden ausgebreiteten Netze fallen und binnen 1-2 Tagen zu einer hochmodernen Mühle gebracht werden. Dort werden unsere Oliven sofort im Kaltpressverfahren verarbeitet, um die wichtigen sekundären Pflanzenstoffe zu erhalten.

Mittlerweile können wir aus der Ernte mehrere hundert Liter Öl gewinnen. Das Öl und andere Produkte der Finca Los Gamos transportieren wir jeweils im Mai und Mitte Dezember nach Wien und verkaufen sie hier unter anderem in der Galerie Sur.

Reservierungen/Bestellungen nehmen wir gerne per E-Mail: monica.losgamos(at)gmail.com entgegen.

Erntehelfer 2009

Erntehelfer aus Österreich

Made by Austrians

Die freiwilligen Erntehelfer reisen jedes Jahr im November aus Österreich an, um uns bei der schonenden Ernte zu helfen.
2-3 Wochen lang unterstützen jeweils sechs bis acht Menschen Rafael und Pépé bei der Ernte. Die beiden Gärtner kümmern sich das ganze Jahr über liebevoll um den Bestand.